Taba

TABA stéet fier „Tagesstrukturierendes Beschäftigungsangebot für Ältere Drogenabhängige“ an ass én Projet vum CNDS (Comité National de Défense Sociale asbl).

D’Idee ass gebrauchten Spillsaachen, déi d’Leit ais brengen, ze botzen, ze kontrolléieren, eventuell ze reparéieren an dann un Familljen weiderzegin dénen et net esou gudd géet.

Aisen Projet mecht Senn:

  • -  dénen Leit matt enger Suchtproblematik die bei ais als bénévole schaffen kommen d’Meiglechkéet gin enger positiver Beschäftigung nozegoen (valorisation)

  • -  all den Kanner Meiglechkéet ze gin mat dénen selweschten Spillsaachen kennen opzewuessen (intégration)

  • -  den Spillsaachen ént zwéet Liewen ze gin an esou och eppes fier ais Emwelt maachen (recyclage)

Kern des Projektes TABA ist das Sammeln und die Weitergabe von gebrauchten Spielzeugen, Spielen, Büchern, etc.. Die Projektteilnehmer, in der Regel schwerst abhängige Menschen in einem Alter über 40 Jahren, kontrollieren, reinigen, desinfizieren, reparieren und sortieren die gebrauchten Spielsachen, bevor sie in Kooperation mit anderen sozialen Diensten (Sozialarbeiter, andere Einrichtungen oder kirchliche Vertreter) an bedürftige Familien weitergegeben werden.

Die Familien kommen in die Projekträumlichkeiten nach Walferdange. Dort können sich die Kinder (bis max. 14 Jahre) -wie in einem Kaufhaus üblich- ihre Spielsachen aussuchen. Auch ein Tausch ist möglich. Das Angebot ist für die Familien kostenlos.

 

--> Weitere Informationen zum Projekt <--